Kunstverein Nürtingen e.V.
72622 Nürtingen · Mühlstrasse 16 · info@kunstverein-nuertingen.de · www.kunstverein-nuertingen.de
   
Home   Kunstverein Publikationen Archiv Kontakt
 
   
 
 
 

Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues
Live-Übertragung aus dem Atelier des Künstlers: Installation "Fliegender Bau" mit den jeweils aktuellen Atelier-Besuchern an der Trotzkij-Bar

Aktuelles
Andreas Mayer-Brennenstuhl -
"Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues"
28. Juni -26. Juli


Zur Eröffnung der Ausstellung: - Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues - am Do. 28.06.07 um 20 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Einführung: Susanne Jakob
In zwei aneinander grenzenden Räumen sowie im Aussenraum der Stadthalle realisiert Andreas Mayer-Brennenstuhl Installationen, die verschiedene Aspekte des Künstler-Daseins thematisieren.

Begleitprogramm

Do. 5.Juli: Textsichtung & Diskussion Eröffnungsreden Günther Wirth "Gartensaal-Ausstellungen 1957-1978" mit Kurt Grunow

Do 19. Juli: Vortrag "Kunstprojekte andernorts"
Andreas Mayer-Brennenstuhl stellt Kunstprojekte vor, die in beispielhafter Zusammenarbeit mit Stadtverwaltungen andernorts realisiert wurden.

Do. 26. Juli: live-Übertragung von der Trotzkij-Bar im Atelier des Künstlers (mit ausgewählten Gästen)

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Textbeiträgen von Susanne Jakob (Stuttgart) und
Dr. Volker Demuth (Tübingen).
Weitere Infos zu Andreas Mayer-Brennenstuhl unter www. ambweb.de

Andreas Mayer-Brennenstuhl präsentiert im Kunstverein Nürtingen eine kritische Orts-Inspektion, die die Bedingungen der Kunst- und Kultur-Vermittlung an diesem konkreten Ort thematisiert. Die Ausstellung verfolgt inhaltlich eine Choreographie von Verweisen auf die Geschichte dieses spezifischen Ausstellungsortes. Der Künstler knüpft damit an seine langjährig praktizierten Strategien der orts- und kontextspezifischen Interventionen an.

Im Eingangsbereich vor der Stadthalle Nürtingen ist zunächst um einen Baum herum eine Plastik aus Autoreifen und Schaltafel-Brettern mit einer einladenden Fläche in Sitzhöhe installiert. Sie lädt an einem Ort zum "Besitzen" ein, an dem sich gelegentlich die Gäste des Kulturvereins "Provisorium" und des Kunstvereins - seit der illegitimen Fremdverpachtung der vereinseigenen "ZENTRALBAR" - im öffentlichen Raum ordnungswidrig
zur Getränke-Einnahme aufhalten.

Im Treppenabgang zum SCHAU-RAUM und Kunstverein folgt dann eine Schrift-Installation unter Verwendung eines Textes von Peter Härtling, in dem dieser seine problematischen Erfahrungen mit der Stadt Nürtingen thematisiert. ( aus: Peter Härtling: "Leben lernen")

Im "SCHAURAUM" im UG der Stadthalle wird dann ein Bezug zur Historie des Ortes, insbesondere zu dem ehemaligen Ausstellungsraum "Gartensaal" als Teil der früheren Stadthalle, hergestellt. Zu sehen ist kopfüber an der Decke hängend ein Pfau, eine Beton-Plastik mit Mosaikbesatz des Künstlers Franklin Pühn aus den 50er-Jahren. Beim Umbau der Räumlichkeiten, in denen die Ausstellung stattfindet, wurde diese Plastik zunächst entsorgt, von Andreas Mayer-Brennenstuhl später in einem angrenzenden Kellerraum gefunden und geborgen. Die Plastik ist nun exakt unterhalb der Stelle platziert, an der sie als Brunnenfigur in den 50er-Jahren im Innenhof des Gebäudes installiert war, der Brunnen ist als Kreiselement an der Decke markiert.

Ergänzendes Bild- und Textmaterial in einer Vitrine dokumentiert die lebendige Kunstszene im Nürtingen der 50er / 60er-Jahre, insbesondere die Aktivitäten der heute noch aktiven kunstvermittlerin Hildegard Ruoff.

Der Kunstvereins-Raum selbst ist zunächst gähnend leer. In dem leeren Raum, der nur gelegentlich vom ortsansässigen Kunstverein bespielt werden darf, wird lediglich eine Live-Übertragung aus dem Atelier des Künstlers an die Wand projiziert. Zu sehen ist die Installation "Fliegender Bau" mit den jeweils aktuellen Atelier-Besuchern an der Trotzkij-Bar. Eine Overhead-Projektion zeigt einen Stadtplan, der den Weg zum Atelier weist. Die Besucher der Ausstellung können via Internet-live-Übertragung mit dem Künstler Kontakt aufnehmen und sich mit ihm zu einem Besuch im Atelier verabreden.

Den Abschluss der Choreografie bildet eine Installation im Außenraum hinter dem Kunstverein: Die Installation "mehr Licht", die ursprünglich für den Stadteingang von Nürtingen konzipiert war und hier keinen dauerhaften Platz gefunden hat, wird anlässlich dieser Ausstellung nun provisorisch auf einem Grundstück zwischengelagert, das laut amtlichen Plänen "Niemandsland" ist.

Kunstverein Nürtingen e.V.
Michael Gompf
1. Vorsitzender
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Telefon: 07022 - 41247
Fax 07022 - 241140
info@kunstverein-nuertingen.de

 

 

 

Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues
"SCHAURAUM"
Sie sehen kopfüber an der Decke hängend ein Pfau, eine Beton-Plastik mit Mosaikbesatz des Künstlers Franklin Pühn aus den 50er-Jahren.

Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues
Installation "mehr Licht"

Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues

Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues
Dokumentiertation der lebendigen Kunstszene im Nürtingen der 50er/60er-Jahre bis heute

Vorspiel für den Lebensabend eines Pfaues
Dokumentiertation der lebendigen Kunstszene im Nürtingen der 50er/60er-Jahre bis heute

 

Öffnungszeiten:
Do. 18.00 - 22.00 u.
Sa. 11.00 - 14.00 Uhr
So. 14 - 17 Uhr

u. n. tel. Vereinbarung
Tel.: 07022/41247

Hier finden Sie unsere Ausstellungsräume
Stadthalle K3N 2.UG
Heiligkreuzstraße 4
D-72622 Nürtingen

Eingang Kunstverein Nürtingen e.V. über Zentralsaal Stadthalle K3N 2.UG

Postanschrift
Kunstverein Nürtingen e.V.
D-72622 Nürtingen
Laiblinstegstr.2
Tel. 07022/41247
E-Mail: info@kunstverein-nuertingen.de

www.kunstverein-nuertingen.de
www.provisorium-nt.de
www.kunstverein-kirchheim.de

Externer Link:
Wegbeschreibung zur K3N
K3N

 
   

Der Kunstverein Nürtingen e.V. bietet ein Forum für aktuelle Kunst.
Der gemeinnützige Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.
Wenn Sie über unsere Ausstellungen informiert werden wollen, schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir führen 4 bis 5 Ausstellungen im Jahr durch.

   
 
© copyright 2003 Kunstverein Nürtingen e.V. · Nürtingen, Germany · designed by
Gundula Engl